CHRISTIAN SCHÖNHOLZER

ab 1988 8 Jahre klassischer Violineunterricht bei Markus Noser und 1 Jahr bei Martin Abbühl, Musikschule Köniz.

 

ab 1992 Autodidaktisches Erlernen von Schlagzeug, Gitarre und Bass, erstes Songwriting und intensive Förderung durch Musiklehrer Stefan Plüss, Schule Steinhölzli, Liebefeld.

 

ab 1992 Mitglied in zahlreichen Schülerbands als Geiger und Schlaggzeuger, Gründung eigener Bands, erste Konzert- und Studioerfahrung als Rockmusiker.

 

ab 1996 Erste eigene Schlagzeugschüler (Nachwuchsförderung an der Schule Liebefeld nach Abschluss obligatorischer Schulzeit als Sekundarschüler).

ab 1997 ca. 2 Jahre Schlagzeugunterricht bei Ives Fischer und danach ca. 4 Jahre bei René Diggelmann, Drum Studio Liebefeld. Intensive Förderung durch René Diggelmann auch im Bereich Fachdidaktik und Laufbahnentwicklung.

drumschoolbern_7.jpg
Tipdrum_edited.jpg
drumschoolbern_23_edited.jpg

ab 1997 Berufslehre als Elektromonteur, anschliessend 2 Jahre Ausübung des Berufes, nebenbei sehr aktiv als Schlagzeuglehrer und Schlagzeuger, Gitarrist und Sänger in verschiedenen Rock und Pop Bands, zahlreiche Konzerte landesweit. Besuch vieler Fachworkshops im Bereich Schlagzeug, Studioarbeit und Didaktik.

 

ab 2003 Aufgabe des erlernten Berufs, intensive Selbststudiumphase in Klausur als Musiker.

ab 2004 Bestreiten des Lebensunterhaltes durch musikalische Engagements, Gründndung Drum School Bern, intensives Selbstudium, Besuch von Workshops, Internationale Konzert-und Studiotätigkeit.

ab 2006 Verschiedene Vikariate als Musik- und Schülerbandlehrer in Primar, Real- und Sekundarschulen.

ab 2008 Teilzeit Festanstellung als Musiklehrer Mittelstufe und Klassen zur besonderen Förderung (KbF) an der Schule Busswil bei Büren. 

ab 2012 Erfindung und Entwicklung des Tipdrums mit Peter Piek.

 

ab 2014 Unterrichts- und Atelierstandort im Liebefeld am ehm. Standort des Drum Studios von René und Doris Diggelmann.